top of page
  • AutorenbildMoni & Manfred

🇹🇩 Zusammenfassung unserer Reise durch Kanada 🇹🇩



📅 147 Reisetage in der Zeit vom 29. MĂ€rz 2023 bis zum 31. Juni 2023 und

vom 03. August 2023 bis zum 22. September 2023


🚘 18922 gefahrene Kilometer


đŸ•ïž

In Kanada gab es unterschiedliche Arten der Übernachtungsmöglichkeiten. Wir nutzten am hĂ€ufigsten die StellplĂ€tze die wir ĂŒber iOverlander fanden.


Bei unserer Ankunft in Halifax buchten wir im Vorfeld eine Unterkunft ĂŒber Airbnb fĂŒr 2 NĂ€chte und lernten dort die Gastfreundschaft kennen.

Es passierte uns, dass wir beim Parken angesprochen und eingeladen wurden. So konnten wir fĂŒr 4 Übernachtungen auf privaten, sehr schön gelegenen GrundstĂŒcken stehen und dort eine bemerkenswerte Herzlichkeit erleben.

In Kanada gibt es an sehr schön gelegenen PlĂ€tzen Recreation Sites, das sind kostenlose CampingplĂ€tze in Erholungsgebieten. Sie haben PlĂ€tze zum Zelten und fĂŒr Wohnmobile, meist mit Feuerringen, Bootsanleger, Picknicktischen und Grubentoiletten. Auf diesen Recreation Sites ĂŒbernachteten wir 13 mal.

Die Provincial Parks liegen meist in Naturschutzgebieten und haben eine Ă€hnliche Infrastruktur wie die Nationalparks, sind aber von den StellplatzgebĂŒhren etwas niedriger. HĂ€ufig kann man sich Kanus oder Kajaks leihen. Sie haben Toiletten und die Möglichkeit der Abfallentsorgung. Wir nutzten diese Parks fĂŒr 14 Übernachtungen.

Die Nationalparks verfĂŒgen in der Regel noch ĂŒber Duschen und dem Angebot der Ver- und Entsorgung. Hier blieben wir fĂŒr 14 NĂ€chte.

In den RV Parks, die meist privat gefĂŒhrt sind, gibt es parzellierte StellplĂ€tze in unterschiedlicher Ausstattung. In der Regel gibt es direkt am Stellplatz die Möglichkeit der Entsorgung und Versorgung sowie Stromanschluss. Die RV Parks sind am teuersten, in manchen Situationen aber fĂŒr uns nicht zu umgehen. Wir nutzten sie fĂŒr 21 Übernachtungen.

An besonders touristischen Orten, wie zum Beispiel bei den Niagara WasserfĂ€llen, gibt es das Angebot auf den ParkplĂ€tzen zu ĂŒbernachten. Diese nutzten wir fĂŒr 3 Übernachtungen.

Und dann kam die Möglichkeit ĂŒber Boondockers dazu. Hier darf man kanadische Gastfreundschaft bei Menschen genießen, die ihr GrundstĂŒck ĂŒber eine Plattform anbieten. Man achtet auf seine FahrzeuggrĂ¶ĂŸe, die Anzahl der Übernachtungen und fragt ĂŒber einen Kalender an. Sehr schnell bekamen wir eine RĂŒckmeldung und hatten einige der besten Tage in Kanada. Wir durften 4 NĂ€chte diese Art des Stellplatzes genießen.


💰 Kosten 💰


Durchschnittliche Übernachtungskosten auf CampingplĂ€tzen in Nationalparks: 24,23 Euro pro Nacht

Durchschnittliche Übernachtungskosten auf CampingplĂ€tzen in Provincial Parks: 16,59 Euro pro Nacht

Durchschnittliche Übernachtungskosten in RV Parks: 34,47 Euro pro Nacht

Durchschnittliche Übernachtungskosten auf ParkplĂ€tzen an touristischen Orten: 10,72 Euro pro Nacht

Gesamt 1328,03 Euro fĂŒr 52 Übernachtungen auf kostenpflichtige StellplĂ€tze.


Der Diesel in Kanada belief sich auf 5019,63 Euro. Wir tankten im Durchschnitt fĂŒr 1,16 Euro den Liter.

Am gĂŒnstigsten fĂŒr 0,88 Euro.

Am teuersten fĂŒr 1,52 Euro.


Die Lebensmittelpreise sind in Kanada gĂŒnstiger als in Alaska. Am liebsten kauften wir im Real Canadian Superstore (dort gibt es gutes Brot), aber auch bei Save - On - Foods ein. Wir brauchten im Durchschnitt 789,97 Euro pro Monat.


FĂŒr Eintrittskarten, Tickets und AusflĂŒge gaben wir 1450,19 Euro aus.

Jahrespass fĂŒr die Nationalparks fĂŒr 98,32 Euro

Eintritte (Waterfalls, Wildlife, Historic) 159,98 Euro

AusflĂŒge (Gletscherflug, Whale watching) 869,75 Euro

Tickets (FĂ€hre, Bus, Parken, Skytrain, Aquabus) 322,14 Euro


📕 Informationsquellen 📕


ReisefĂŒhrer Kanada von lonely planet

Autokarte Kanada von freytag & berndt

www.bcparks.ca

www.parks.canada.ca

Visitor Center

www.alltrails.com


🎉 Unsere Highlights 🎉


FĂŒr Kanada möchte ich zuerst die Menschen erwĂ€hnen. Uns ist noch nie so viel Gastfreundschaft begegnet wie in diesem Land. Ganz besonders bei Murilo und Bob. Bei Ingrid und Grant auf Vancouver Island waren wir mehrfach zu Besuch, es war sehr herzlich.

Diese wahnsinnig schönen einsamen StellplÀtze, an den schönsten Stellen inmitten dieser Natur.

Wir reisten in Kanada durch verschiedenen Provinzen und ich möchte versuchen, die Besonderheiten der einzelnen Provinzen zu benennen. Was wirklich schwer ist fĂŒr dieses wunderschöne Land.

Nova Scotia

Zum Start natĂŒrlich Peggy‘s Cove. Am Cape Split die Wanderung. Der Cabot Trail, egal ob wir im Auto unterwegs waren oder den Skyline Trail gelaufen sind.

Prince Edward Island

Der Nationalpark mit seinen kleinen Trails und das Flaschenhaus.

New Brunswick

Ganz klar die Hopewell Rocks und die Grand Falls.

Québec

Den Sankt Lorenz Strom gesehen zu haben und die WasserfÀlle im Parc de la Chute - Montmorency.

Ontario

Die NiagarafÀlle und der Lake Superior.

Manitoba

Die Stadt Winnipeg mit seinem Forks Market.

Saskatchewan

Die Stadt Moose Jaw mit seinen WandgemÀlden.

Alberta

Die Nationalparks Waterton Lakes, Banff und Jasper. Der Icefields Parkway, ein Traum.

Alaska Highway

Unsere ersten BĂ€ren. Der Muncho Lake und die Liard HotSprings. Der Schilderwald am Watson Lake.

Dempster Highway

Vom Anfang bis zum Ende, einfach nur WOW.

British Columbia

Der Boya Lake mit seiner Wahnsinns Farbe und dem Regenbogen. Der Highway 37 A mit dem Bear Glacier. Hyder mit seinem Wildlife Observation Deck fĂŒr die BĂ€rebeobachtung und natĂŒrlich der Salmon Glacier. Vancouver und unbedingt Vancouver Island.


29 Ansichten

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Alberta

British Columbia

bottom of page