top of page
  • AutorenbildMoni & Manfred

Manitoba und Saskatchewan

Aktualisiert: 23. Juli 2023

05.05.2023 bis 10.05.2023


Ich muss gestehen, dass ich für die beiden Provinzen Manitoba und Saskatchewan nicht viel Vorstellung hatte es intensiver zu besuchen. Julia hatte für diese beiden Provinzen Winnipeg in Manitoba und Moose Jaw in Saskatchewan ausgesucht. Und so war es letztendlich eine gute Idee nicht nur durchzufahren, sondern ein wenig Zeit dort zu verbringen.


Manitoba zählt knapp 1.400.000 Einwohner. Die Hauptstadt ist Winnipeg. Landschaftlich dominiert im Süden Ackerland. Dort angebaut werden Weizen, Raps, Hafer, Gerste und Kartoffeln. Und so ergibt sich beim Fahren, dass man über riesige Felder schauen kann. Riesige Silos unterbrechen diese Weite ab und an.


Saskatchewan zählt knapp 1.135.000 Einwohner. Die Hauptstadt ist hier Regina. Saskatchewan gehört zu den am dünnsten besiedelten Provinzen Kanadas. Hier besteht der stärkste Wirtschaftszweig nicht aus der Landwirtschaft. Die Wirtschaft ist stark von Öl- und Gasindustrie geprägt.

In Zahlen: 6,8% Landwirtschaft und 13,0 % Erdöl- und Erdgasproduktion.


Was für beide Provinzen zutrifft war die beeindruckende Schienenlogistik. Ich habe noch nie einen Zug mit 145 Wagons (ich habe sie gezählt 😉) gesehen, die auch noch mit doppelt gestapelten Container beladen waren.


Stellplatz in Winnipeg

Fahrstrecke:281 km






Kurz vor Winnipeg passierten wir die Mitte der Ost - West Verbindung von Kanada. „The red chair“, wir haben sie bisher sehr oft gesehen, und sie sind abhängig von der Größe und der geografischen Lage einmal mehr und einmal weniger spektakulär. Sie sind in jedem Falle super bequem und es ist so angenehm auf ihnen Platz zu nehmen.


Am nächsten Tag war Winnipeg angesagt. Vom Stellplatz aus konnten wir am Red River entlang in die Stadt laufen, es waren knapp zwei Kilometer. Über die Provencher Bridge kommend fiel uns als erstes das Gebäude auf, indem das Museum für Menschenrechte sich befindet. Durch den Park gingen wir zu den Markthallen „The Forks“. Das sind renovierte alte Eisenbahnwerkstätten mit einer tollen Atmosphäre und einer super leckeren Bäckerei. So ein bisschen Stadtluft schnuppern war auch mal wieder schön.



Stellplatz Beautry Provencial Park


Fahrstrecke: 101 km





Ein Besuch im Zoo. Im Assiniboine Zoo Leben über 2000 Tiere. Der Zoo hat sich auf Arten spezialisiert die im rauem Klima heimisch sind. Das International Polar Bear Conservation Centre zeigt eine Ausstellung über Eisbären und kümmert sich häufig um verwaiste Jungbären. Wir konnten Eisbären im Pool beobachten.



Salt Lake zwischen 463 und 250

Fahrstrecke: 223 km


Diesen Stellplatz haben wir uns „erarbeitet“. Die Anfahrt war entweder wegen schwierigen Straßenverhältnisse oder durch Baumaschinen blockiert, so das eine direkte Anfahrt nicht möglich war. Aber es hat sich unbedingt gelohnt. Der Platz war trotz fehlender Sonne wirklich schön.



Moose Jam im Wellesley Park.


Fahrstrecke: 383 km



Auch hier in Sakatchewan unendliche Weite. Auf dem Weg nach Moose Jaw gab es einen kleinen Picknick Stop an einer Hängebrücke, welche auf dem Highway schon angekündigt wurde. Dabei gab es auch diesen schönen Vogel mit dem roten Flügel zu sehen. Der Stellplatz war dann am Rande eines Parks.


Am nächsten Tag besuchten wir Moose Jaw. Das Parken gestaltete sich etwas schwieriger, da es im Zentrum nur Parken an Parkuhren gab. Als wir so herum fuhren, auf der Suche nach einem passenden Abstellplatz, hupte uns ein Pickup Fahrer an und bot uns seine private Parkfläche an, weg von der Straße und das ohne Parkgebühr. Und wenn man das Parkbild betrachtet, konnte da jemand richtig gut einparken oder jemand richtig gut einweisen. 😉


In Moose Jaw gibt es eine Main Street und das historische Zentrum. Jetzt darf man keine Vergleich zu einem Altstadtzentrum in einer europäischen Stadt ziehen, sonst ist man enttäuscht. Was aber Moose Jaw für mich so interessant gemacht hat, waren die Wandmalerein, So etwas mag ich und davon gab es ca. 45 an der Zahl. Wir haben sie nicht alle gefunden, aber die die wir gesehen haben waren schön.



Stellplatz am Red Lake am

Trans Canada Highway 1


Fahrstrecke: 126 km


Unser letzter Stellplatz in Saskatchewan, durch diese flache weite Gegend gibt es einfach keine leichte Möglichkeit für einen weniger präsenten Stellplatz. Aber es für diese eine Nacht war das in Ordnung.



60 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Québec

Ontario

Comments


bottom of page